19 Apr

Wimpernverdichtung. Was ist das?

Geposted

Die meisten Frauen beklagen sich über zu helle, zu kurze, zu dünne oder zu wenige Wimpern.

Lange und voluminöse Wimpern sind längst nicht mehr nur ein Traum. Die moderne Klebetechnik macht es für nahezu jede Frau möglich lange und dichte Wimpern in kürzester Zeit im Kosmetikstudio zu erhalten.
Etwa eineinhalb Stunden dauert eine Verlängerung bzw. Wimpernverdichtung. Dabei klebt die Wimpernstylistin jede einzelne künstliche Wimper exakt an eine Naturwimper an. Bei 2D oder 3D Technik werden auch mehrere Wimpern an die Naturwimper geklebt. Die Wimpernstylistin klebt etwa 50 bis 80 Wimpern pro Auge. Welche Technik bei welcher Kundin geeignet ist, entscheidet die Wimpernstylistin normalerweise vor Ort.

Mit einem hautverträglichen Kleber haften die Verlängerungen zwei bis vier Wochen - je nach Wachstumsphase der eigenen Wimpern. Dann sollte man wieder zum Auffüllen.

Eine professionelle Wimpernstylistin kann die Wimpern so kleben, dass man unerwünschte Klebepunkte („Knubbel“) nicht sieht. Somit hat man immer den natürlichen Effekt. Denn wer will denn nicht volle, dichte und lange Wimpern, die trotzdem natürlich aussehen?